Sprunggelenksfraktur


Die Sprunggelenksfraktur, auch Sprunggelenkbruch genannt, gehört zu den am häufigsten auftretenden Bruchverletzungen der unteren Extremitäten. Es handelt sich dabei um den Bruch eines der Knochen am Unterschenkel, die das obere Sprunggelenk bilden. Hierzu gehören das

  • Wadenbein (Fibula),
  • Schienbein (Tibia) und
  • Sprungbein.

In den meisten Fällen ist bei einer Sprunggelenksfraktur das Wadenbein, also der Außenknöchel gebrochen.

x-ray film

Formen der Sprunggelenksfraktur

Je nachdem, wo genau am Außenknöchel dieser Bruch lokalisiert ist, wird dabei zwischen einer

  • Typ-A-Fraktur (Bruch des Wadenbeins unterhalb der Syndesmose),
  • Typ-B-Fraktur (Bruch des Wadenbeins auf der Höhe der Syndesmose) und
  • Typ-C-Fraktur (Bruch des Wadenbeins oberhalb der Syndesmose)

unterschieden. Es ist aber auch möglich, dass bei einem Sprunggelenkbruch nur der Innenknöchel oder sowohl der Außen- als auch der Innenknöchel gebrochen sind. Ein Bruch des Sprungbeins wird als Talusfraktur bezeichnet.

Arztsuche

Ursachen eines Sprunggelenkbruchs

Ein Sprunggelenkbruch wird in den meisten Fällen durch einen Sportunfall verursacht, etwa durch ein Umknicken oder Verdrehen des Knöchels, wenn man beim Laufen, Rennen oder Springen stolpert oder ausrutscht, einen Sturz aus größerer Höhe oder einen Drehsturz beim Skifahren. Aber auch Verkehrsunfälle oder direkte Gewalteinwirkungen auf das Sprunggelenk können für eine Sprunggelenksfraktur verantwortlich sein.

Symptome

Zu den typischen Symptomen einer Sprunggelenksfraktur gehören Schmerzen im Bereich des Sprunggelenks sowie Schwellungen und Hautverfärbungen des Außen- bzw. Innenknöchels. Zudem kann es zu einer Fehlstellung und Bewegungs- sowie Gefühlsstörungen im oberen Sprunggelenk kommen.

Gesunder und stabiler Knochen - Prof. Dr. Bamberger
ANZEIGE

Behandlung der Sprunggelenksfraktur

Ob ein Sprunggelenkbruch konservativ behandelt wird, also durch Ruhigstellung des gebrochenen Sprunggelenks in einem Gipsverband, oder ob eine Sprunggelenk-Operation notwendig ist, hängt davon ab, wie stark die Verletzungen sind und wo genau das Sprunggelenk gebrochen ist. In den meisten Fällen erfolgt die Therapie einer Sprunggelenksfraktur jedoch operativ. Dabei wird das Sprunggelenk wieder in die richtige Position gebracht und mit einer Platte und Schrauben fixiert. Ziel ist die Wiederherstellung der Stabilität, Funktionalität und Beweglichkeit des Sprunggelenks ohne Folgeschäden. Handelt es sich jedoch um eine schwerwiegende Sprunggelenksfraktur oder entsteht infolge des Bruches eine Sprunggelenksarthrose, kann das Einsetzen einer OSG-Prothese notwendig sein.

Arztsuche